Holzgaragen von Omicroner, Fertiggaragen, Holzgaragen, aus Holz

 

Holzgaragen von Omicroner

Holzgarage

Trotz des höheren Wartungsaufwandes haben Holzgaragen einen entscheidenden Vorteil: die Optik! Garagen aus Holz bringen wieder etwas Natur in die heute oftmals doch sehr kalte und graue Immobilienlandschaft zurück. Der farblichen Gestaltung sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Ein weiterer Vorteil von Holzgaragen liegt im Material selbst – Holz ist ein biologischer Baustoff und gehört zu den nachwachsenden Rohstoffen. Für umweltbewusste Bauherren ist eine Holzgarage daher das Mittel der ersten Wahl.

Wie Sie Ihre Holzgarage am besten mit Ihrem Grundstück in Einklang bringen können, erfahren Sie in unseren Musterausstellungen in Halle/Saale, Berlin und Dresden. Der Preis für eine Garage der Fläche 3,00 m × 6,00 m beginnt bei 3.650,00 € inkl. Transport und MwSt. Bitte erkundigen Sie sich bei uns über die in Ihrer Region gültigen Preise.

Holzgaragen – auch ohne Baugenehmigung

In den meisten Bundesländern können Holzgaragen auch ohne Baugenehmigung gebaut werden. Das gilt im Übrigen nicht nur für Holzgaragen. Meistens hängt die Pflicht zur Baugenehmigung von der Zahl der bebauten Quadratmeter ab. Wenn Sie also kleinere Holzgaragen planen, können Sie sich den Aufwand sparen.

In diesen Fällen reicht meist eine Bauanzeige für die Holzgaragen aus. Bitte vergewissern Sie sich bei Ihrer Baubehörde, ob Sie ohne Baugenehmigung bauen können. Wenn nicht, müssen Sie einen Bauantrag stellen. Der ist erst einmal kostenlos. Allerdings entstehen beim Bauamt Bearbeitungskosten, die Sie in die Kosten für das Projekt mit einkalkulieren müssen.

Wenn Sie einen Bauantrag stellen müssen, benötigen Sie meistens eine Kopie des Bebauungsplanes und einen aktuellen Auszug aus der Flurkarte. Wenn Sie Hilfe bei den nötigen Behördengängen brauchen, stehen wir Ihnen gern zur Seite, damit den Holzgaragen nichts im Wege steht.

Wir beraten Sie gerne persönlich, damit Sie bei der Vielzahl der Angebote für Garagen aus Holz den Durchblick behalten. Fragen können Sie uns auch jederzeit via E-Mail an info@omicroner.de oder über unser Online-Formular stellen. Unter der Rufnummer 0345/2046770 erreichen Sie uns montags bis samstags zwischen 8.00 und 22.00 Uhr auch für ein telefonisches Beratungsgespräch.

Aufgrund unserer großen Erfahrung kennen wir die Vor- und Nachteile von Holzgaragen und sind somit in der Lage, Ihnen kompetent bei der Entscheidungsfindung zu helfen. Auf Anfrage erstellen wir Ihnen gerne Angebote für praktische Holzgaragen.

 

Holzgaragen-Preise

 

Wir haben versucht, die Preis hier darzustellen. Jedoch ist der Umfang der Kalkulation so groß und vielseitig, dass wir Sie nur verwirren würden. Die Preisunterschiede zwischen den einzelnen Produkten in den Regionen betragen teilweise 100 %.

Anders als bei Stahlgaragen, die überall das Gleiche kosten, und Betongaragen, bei denen die Transportkosten eine kleine Unsicherheit darstellen, wird bei den meisten Holzgaragen jeweils eine Einzelkalkulation vorgenommen.

 

Holzgaragen Preise

 

Angebot

 


  

  

  

Vorschaubilder anklicken

Der Begriff „Holzgarage“ oder „Holzgaragen“

Einfache Holzgarage

Unter dem Begriff „Holzgarage“ versteht man jegliche Art von aus Holz gefertigten und gebauten Garagen.

 

Eigenschaften von Holzgaragen

Doppelgarage

Holzgaragen gibt es vereinzelt als Fertiggaragen. Oft sind die Kosten einer vom Zimmermann gefertigten Garage nicht höher als diejenigen für eine industriell produzierte. Sie haben ein ausgezeichnetes Raumklima, neigen aber dazu zu verwittern. Je nach Herstellung erreichen sie eine Haltbarkeit von 10 bis 100 Jahren.

 

Kosten der Holzgaragen

Im Wald

Die Kosten einer Holzgarage setzen sich aus den Kosten für den Grundkörper und den Kosten für Zusatzteile wie Fenster, Torantriebe, Türen und Dachrinne zusammen. Ein normales Schwingtor ist immer schon im Preis enthalten. Hinzu kommen die Kosten für die Fundamente. Diese Kosten, egal ob Bodenplatte oder Punktfundamente, betragen 52,00 €/m². Eine Einzelgarage (3,00 m × 6,00 m) liegt preislich zwischen 3.000,00 € und 4.5000,00 €. Eine Doppelgarage (6,00 m × 6,00 m) kosten zwischen 5.000,00 € und 10.0000,00 €. Die Fundamente kosten 950,00 € bei einer Einzelgarage, wie oben beschrieben, oder 1.750,00 € bei einer Doppelgarage. Somit müssen Sie damit rechnen, für eine Einzelgarage zwischen 3.950,00 € und über 5.0000,00 €, für eine Doppelgarage zwischen 6.750.00 € und über 10.0000,00 € zu bezahlen. Natürlich können Sie die Fundamente auch selber erstellen. Dann würde sich der Preis hierfür um ca. 70 % verringern.

 

Vorteile der Holzgaragen

Raumklima

Da Holz ein angenehmes Raumklima schafft, sind diese Garagen besonders als Mehrzweckräume geeignet, in denen man ohne Bedenken auch eine Feier abhalten kann.

Nachteile der Holzgaragen

Satteldach Holz

Hoher Wartungsaufwand begleitet einen Besitzer einer Holzgarage oder extrem hohe Kosten, die dann auch diejenigen einer gemauerten Garage überschreiten. Die meisten Holzgaragen halten 15 Jahre. Es gibt aber auch Produkte, die mit entsprechender Pflege 100 Jahre lang genutzt werden können.

 

Dächer der Holzgaragen

Schneelast durch Holzdach

Den Standard bilden Flachdächer mit einer Schneelast von 1,25 kN/m². Zusätzlich können alle Arten und Formen von Dächern gefertigt werden. Auch Dachbegrünungen sind möglich.

Material der Holzgaragen

Holzbauweise
• Leimholz wird in der heutigen Zeit meist unter einen anderen Begriff gefasst. In den Baumärkten ist es immer unter „BSH“ zu finden, was die Abkürzung für „Brettschichtholz“ bedeutet. Leimholz wird meist für tragende Konstruktionen eingesetzt, da es eine hohe Robustheit aufweist. Zum Einsatz kommt das Leimholz aber nicht nur bei statischer Beanspruchung, sondern auch beim Ingenieurholzbau. • Konstruktionsvollholz ist eine Bezeichnung für veredelte Bauschnitthölzer. Die Buchstabenkombination „KVH“ ist eine geschützte Produktbezeichnung für spezielles Bauholz mit definierten, über die Anforderungen der DIN 4074 hinausgehenden Qualitätseigenschaften gemäß einer Vereinbarung zwischen dem Bund Deutscher Zimmermeister (BDZ) und der Überwachungsgemeinschaft Konstruktionsvollholz e. V. Es wird differenziert zwischen Konstruktionsvollholz für sichtbaren Einbau (KVH Si) und solchem für nicht sichtbaren Einbau (KVH NSi). Bei Ersterem sind die Ansprüche an die optische Oberflächenbeschaffenheit nochmals erhöht.